Qigong | Lebensfreude kultivieren

Du sollst nicht

Qigong bedeutet, Lebensenergie zu kultivieren. Und, wenn wir uns die Geschichten von daoistischen Weisen zu Gemüte führen, wird auch klar: Lebensenergie kultivieren heißt auch Lebensfreude kultivieren. Leben kultivieren.

Na also. Wie soll da einer kommen und sagen: Du sollst Lebensfreude kultivieren.

Hahaha!

Da dies nun aus dem Weg geräumt ist: Eine Qigong-Praxis ist scheinbar eine einsame Praxis. Da steht man eine halbe Stunde und bewegt sich nicht, oder man repetiert eine Bewegung immer und immer wieder...

Eine Gruppe hilft. Wenn du also in einer Gruppe praktizieren kannst: wunderbar! Wenn nicht, oder nicht 100% deiner Praxis, kommt jetzt die frohe Botschaft: Du bist nicht allein.

Nimm Qigong als Partner, tanze mit ihm/ihr. Lass dich von Qigong inspirieren und direkt unterweisen!
Das nächste Mal, wenn du Qigong praktizierst, dann «praktiziere» nicht «Qigong», sondern trete mit der Bewegung in einen Dialog.
«Liebe Bewegung, schön, dass wir da sind. Was kannst du mich heute lehren?»

Lausche achtsam, mit deinem ganzen Körper, ohne etwas zu erwarten, lausche, empfinde, seid gemeinsam, und empfange.